Stimmen zu den verschiedenen Strecken

Erfahre was unsere Läufer*innen an den verschiedenen Strecken schätzen und was die Herausforderungen sind.

Bronze Run 10 km

Lea Zimmermann

Hallo, mein Name ist Lea Zimmermann, ich bin 17 Jahre alt und habe schon einige Male am Bronze Run 10km teilgenommen. Der Bronze Run ist ein sehr cooler Lauf mit unterschiedlichem Streckenprofil. Mein persönlicher Lieblingsteil der Strecke ist der Weg zurück zum Stadion, durch den Clavadeler-Wald. Es ist ein wunderschöner Waldweg mit kupiertem Gelände. Ein weiterer Grund um an diesem Lauf teilzunehmen ist die atemberaubende Atmosphäre am Start sowie auch im Zieleinlauf.

image left

Silver Run 23 km

Jason Rueesch

Die Vorbereitungsphase für die Wintersaison als Spitzenlangläufer dauert etwas mehr als ein halbes Jahr. Neben dem spezifischen Rollskitrainings bin ich oft auch zu Fuss anzutreffen. Ich liebe es, einfach ein paar Schuhe anzuziehen und durch die wunderschöne Landschaft in Davos - sei es im Tal oder auf dem Berg - zu rennen. Der Davos X-Trail ist für mich eine willkommene Abwechslung neben dem alltäglichen Training und ist zugleich direkt vor meiner Haustür. Somit kann ich mich im Sommer gegen andere Spitzenläufer messen und habe auch einen direkten Vergleich, wie es um meine Sommerform steht.

 

image left
image right

Gold Run 43 km

Dieter Baur

Das Prättigau und Davos sind meine zweite Heimat, ehrfurchtsvoll und mit grossem Respekt stand ich vor Jahren auf der Sunnibergbrücke am Start zum damaligen K21 von Klosters nach Davos – meinem zweiten Halbmarathon überhaupt! Ich kam ins Ziel, müde, aber zufrieden, und ich lernte dabei, dass man bei steilen Rampen besser zügig geht als zu versuchen zu rennen, ich weiss, dass Strassenüberquerungen auf Fussgängerstreifen viel weniger Energie kosten als solche über temporäre Übergänge mit unendlich vielen Treppen, mir ist bewusst, dass der Wolfgangpass noch sehr weit vom Ziel entfernt ist, und den Aufstieg in den Mattawald von der Duchlisage habe ich noch bestens in Erinnerung.

Viele Fotos erinnern mich an den K21, den K23, den K31, den K43 (an die höheren Zahlen habe ich mich nicht gewagt!), aber unvergesslich sind all die intensiven Bilder im Kopf, einzelne Passagen, einzelne Stolperer, auch ein paar, zum Glück wenige, Stürze, phantastische Wetterbilder, Sonne, stahlblauer Himmel, Gewitter, sehr eindrückliche Wolkenbilder, Dauerregen, Hitze und Kälte … all das in einer unglaublich und einmalig schönen Landschaft, bei jedem Wetter. Ich habe viele Menschen getroffen, wir sind uns auf dem Weg begegnet, manchmal immer wieder, manchmal auch nie mehr, aber alle teilen das gleiche Erlebnis, egal, wie schnell oder langsam wir unterwegs sind. Ich schätze die Unterstützung der Familie unterwegs, die Stimmung der Zuschauerinnen und Zuschauer am Wegrand, ich schätze aber auch die Einsamkeit beim K43 zwischen Dürrboden und Sertig Dörfli und freue mich dann, irgendwann wieder in der Zivilisation anzukommen. Angekommen bin ich auch im letzten Sommer, nach vielen Stunden, der Speaker hat mich beim Zieleinlauf wie immer mit Namen und zum ersten Mal auch mit meinem Jahrgang begrüsst - ich nehme das mal als Kompliment – und dass die Organisatorinnen und Organisatoren realisiert haben, dass ich nun meinen 10. Swissalpine beendet habe, hat mich sehr gefreut, der Pin hängt bei mir zu Hause!

Der Swissalpine fand im 2021 zum letzten Mal unter diesem Namen statt, ein bisschen tut’s schon weh (was mache ich jetzt mit all meinen Aufkleber!), aber im nächsten Sommer werde auch ich wieder unterwegs sein, auf den altbekannten Wegen, auf den gleichen Strecken, unglaublich unterstützt wie immer von allen, die mit riesigem Engagement mithelfen, dass alles immer so wunderbar klappt… ich freue mich auf die DAVOS X-TRAILS … Bronze, Silver, Gold oder Diamond spielt keine Rolle, Hauptsache, wir laufen, leiden vielleicht auch ein bisschen, geniessen und sind stolz!

image left

Diamond Run 68 km

Claudia Forster

Der Davos X-Trails (Diamond Run) ist für mich ein sehr toller und unkomplizierter Event. Die Landschaft ist sehr vielseitig. Ein weiterer Vorteil ist das der Start und das Ziel in Davos ist. Alles ist professionell organisiert und hat eine gute Betreuung. Die Verpflegungsposten sind abwechslungsreich und die Helfer sind sehr aufgestellt und feuern einen an. Diese Strecke ist für alle Läufer die einmal einen Ultramarathon laufen möchten oder schon Erfahrungen haben eine passende Gelegenheit.

image left
Davos X-Trails 2022